Verbund-Platten-Absorber

Die Wirkweise beruht auf der Kombination von zwei physikalisch unterschiedlich wirkenden Materialien mit dem Ziel einer höchstmöglichen Schalldämpfung über ein breites Frequenzspektrum. Dieses Akustiksysteme nennt mann Verbund-Platten-Absorber.

Zur Dämpfung im überwiegend tieffrequenten Bereich wird ein entsprechend beschaffenes Feder-Masse-System verwendet (siehe auch Plattenabsorber), welches im Inneren mit porösen Absorbermaterialien kombinieren wird. Diese Materialien haben ihre beste Wirkung im mittleren bis hochfrequenten Bereich.

Durch geschickte Kombination – und Bestimmung der Maße, des Aufbaues und der Kantenform des VPR, sowie der Fläche/Masse der schwingenden Platte, der Federsteife sowie von Dichte und Strömungswiderstand der porösen Dämmplatte – ist es möglich, einen sehr wirksamen Breitbandabsorber zu realisieren. Für eine gute Absorptionsleistung im tieffrequenten Bereich zwischen ca. 60 – 250 Hz ist das Anbringen des VPR vor einer massiven harten Wand oder Decke erforderlich.