Technologie in der Schule
 

Schulakustik

Die grundsätzlichen akustischen Anforderungen für Schulzimmer und Auditorien sind:

  • Sehr gute Sprachverständlichkeit

  • Natürliche Übertragung der Sprachlaute

  • Möglichst wenig Lärm von ausserhalb und innerhalb des Gebäudes

  • Möglichst wenig Lärm im Raum selber

  • Gute Musikhörsamkeit in Schulzimmern

Inwieweit diese Anforderungen erfüllt sind, lässt sich anhand einer ganzen Palette von Kenngrössen beurteilen. Die wohl wichtigste und auffälligste akustische Eigenschaft eines Raumes ist die Halligkeit. Das entsprechende Kriterium ist die sogenannte Nachhallzeit.

Die Nachhallzeit bezeichnet die Zeit welche nach dem Verstummen einer Schallquelle vergeht, bis die Schallenergiedichte im Raum auf einen Millionstel des Anfangswertes gesunken ist. Die Nachhallzeit ist in den verschiedenen Bereichen der Tonhöhe unterschiedlich.

Die Nachhallzeit beantwortet also die Frage, wie schnell ein Raum aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften in der Lage ist, Schall abzubauen. Dabei bewirkt eine kurze Nachhallzeit in der Praxis folgendes: Einerseits trägt sie durch die schnelle Absorption der Schallenergie im Raum zu einem geringeren Schallpegel bei, andererseits erhöht sie durch das klarere Sprachsignal die Sprachverständlichkeit im Raum.

Mit Hilfe der Nachhallzeit kann näherungsweise beurteilt werden, ob die akustischen Anforderungen eines Schulraums erfüllt werden

 
Schulakustik.jpg

Sonaspray, Kostengünstig und vielseitig

Mit unserem Produkt Sonaspray, können wir Kostengünstig in Ihren Klassenzimmern die Raumakustik verbessern.