Verbund-Platten-Absorber

(VPR). Die Wirkweise beruht auf der Kombination von zwei physikalisch unterschiedlich wirkenden Materialien mit dem Ziel einer höchstmöglichen Schalldämpfung über ein breites Frequenzspektrum.


Zur Dämpfung im überwiegend tieffrequenten Bereich wird ein entsprechend beschaffenes Feder-Masse-System verwendet (siehe auch Plattenabsorber), welches im Inneren mit porösen Absorbermaterialien kombinieren wird. Diese Materialien haben ihre beste Wirkung im mittleren bis hochfrequenten Bereich.


Durch geschickte Kombination – und Bestimmung der Maße, des Aufbaues und der Kantenform des VPR, sowie der Fläche/Masse der schwingenden Platte, der Federsteife sowie von Dichte und Strömungswiderstand der porösen Dämmplatte – ist es möglich, einen sehr wirksamen Breitbandabsorber zu realisieren. Für eine gute Absorptionsleistung im tieffrequenten Bereich zwischen ca. 60 – 250 Hz ist das Anbringen des VPR vor einer massiven harten Wand oder Decke erforderlich.